Startseite > Webmaster > Adsense Alternativen

Adsense Alternativen

Welche Alternativen zu Google Adsense gibt es?

 

Dieser Frage will ich hier auch für 2015 nachgehen. Und wie Ihr es von Schreibe.org nun bereits kennt, werde ich hier auch wieder ein Thema ansprechen, das sehr wichtig ist für die Aufrechterhaltung einer Webseite.

Trotz allem guten Willen kann man eine Webseite mit einer eigenen Domain einfach nicht umsonst betreiben. Ich habe in diesem Blog ein halbes Jahr keine Werbung geschaltet, da ich eigentlich auch selbst etwas genervt bin von diesen Webseiten mit den vielen Werbeangeboten.

MfA-Seiten etwa, das sind „Made for Adsense“ Seiten, die dazu dienen, mit Adsense ein paar Euros zu verdienen. Aber manchmal ist es eine schnelle und einfache Möglichkeit, eine Domain zu projektieren und die Ausgaben wieder rein zu bekommen.

Um mit Adsense Einnahmen richtig Geld zu verdienen, braucht es auch schon einiges an Traffic, der bei vielen Seiten einfach (noch) nicht gegeben ist, gerade Blogs brauchen hier auch ihre Zeit, um von Null auf ein paar Hundert oder besser Tausende von Besuchern am Tag zu kommen. Eventuell wurdest Du ja auch von Google gesperrt und suchst nun nach einer Alternative, um Einnahmen mit Deiner Webseite zu generieren.

Die preiswerteste Domain, zudem gut für (lokal) SEO ist in Deutschland immer noch die .de Domain. Zudem sucht ein Besucher aus Deutschland gerne direkt im Browser ein Keywort und setzt dann einfach .de hinten dran.

Aber die guten Domains mit vielen Type-Ins sind lange schon vergeben und kosten nun gerne 4-5 stellige Euro-Beträge. Einige Domains schaffen sogar den Durchbruch in den 6/7 stelligen Bereich.

Aber nun zum Thema dieses Artikels: Zweifelsfrei ist Adsense von Google Inc. in Kalifornien die Number One der Online Werbebranche mit erheblichem Abstand zu Mitbewerbern.

Die Quartalszahlen des an der Technologiebörse in New York, der Nasdaq, gelisteten Internetunternehmens sprechen für sich.

Zudem ist der Google-Konzern mit einer Marktkapitalisierung von zuletzt etwa 166 Milliarden EUR eines der größten gelisteten Unternehmen überhaupt.

Als Suchmaschine wurde die Firma damals Ende der 90er groß. Als es noch Overture oder auch das Urgestein Altavista gab, war noch etwas Konkurrenz im deutschsprachigen Suchmaschinenmarkt, mittlerweile hat Google über 90% Marktanteil bei der Websuche im deutschsprachigen Raum.

Diese Marktmacht – man spricht hier auch von einem Monopol – spielt der Suchmaschinenriese voll aus, eventuell hast Du ja auch schon Erfahrungen mit Google machen können. Spielt man nicht nach der Pfeife der Suchmaschine, wird mal schnell gekickt.

Mit Adwords können auch heute noch die Kunden Googles ihre Werbung preiswert und effizient ins Web bringen, mithilfe von Adsense können Webseitenbetreiber als Anbieter von Content im Internet durch Klicks oder andere Werbeformen Einnahmen generieren.

Doch manchmal werden auch Alternativen zu Adsense gesucht. Zum Beispiel, wenn man von der Google Inc. für Adsense gesperrt wurde, oder man geht einfach nicht konform mit dem Trend und will eine andere, oder einfach eine zusätzliche Werbeform für seinen Internetauftritt verwenden.

Anbieterübersicht der Adsense Alternativen

ADIRO

Dieser Anbieter ist als eine gute Alternative zu Adsense von Google anzusehen. Adiro arbeitet neben den klassischen Bannern auch mit In-Text Werbung, bei Mouse-Over erscheint ein Werbefenster mit einem Bild, auch Videos können verwendet werden.

Adiro Textmarketing

Die Auszahlungsgrenze von nur 20 Euro sollte auch mit ein paar kleineren Seiten recht schnell erreicht sein. Die Werbeform an sich hat mir zudem sehr zugesagt.

Bei einigen Anbietern von In-Text Anzeigen muß man eine relativ große Mindestbesucherzahl aufweisen, um überhaupt in den elitären Kreis der auserwählten Publisher aufgenommen zu werden.

 

Das war bei Adiro von Anfang an nicht der Fall. Nach dem Einreichen der Webseite wurde der Kontakt vom Betreiber sehr freundlich und gewissenhaft hergestellt. Ich wurde zudem auch angemailt, ob alles paßt und es wurde kostenlose Unterstützung angeboten, falls ich noch Fragen hätte.

Ein kurzes Statement reichte, und es wurden danach auch keine spamverdächtigen Mails mehr empfangen, wie es von anderen Systemen her leidlich bekannt ist. Das von Adiro verwendete WordPress Plugin funktionierte auf Anhieb einwandfrei und problemlos.

Adiro bietet zudem ein Partnerprogramm, bei dem neu geworbene Publisher mit 15% Lifetime-Provision vergütet werden, was wir auch hier natürlich gleich nutzen.

Tarifcheck24



Das Programm von Tarifcheck24 eignet sich hervorragend für Seiten, die sich im Bereich Geld, Versicherung und Altersvorsorge bewegen. Doch auch andere Webseiten können einen Tarifvergleich anbieten. Die angebotenen Produkte reichen von der KFZ-Versicherung über Tierhalterversicherung bis zum ertragreichen Kreditvergleich. Die Werbemittel sind zudem vielfältig. Es besteht die Möglichkeit der Bannerwerbung, ein Einbau eines Textlinks, Deeplinks, Formulare, Newsletter, PHP Include, HTML Elemente, als auch über ein spezielles WordPress Plugin verfügt dieser interessante Anbieter.

Die Statistiken sind sauber aufbereitet, es gibt dabei die folgenden Bereiche:

    Umsatzstatistik – Werbestatistik – Lead-/Salestatistik – Datensätze – Geworbene Partner

Attraktive Provisionen erleichtern den Start zu einer erfolgreichen Internetseite. Beim Tarifcheck24 Partnerprogramm wird pro Lead und/oder pro Sale. Die Art der Vergütung richtet sich dabei nach dem jeweiligen Produkt.

Die Auszahlung des Guthabens erfolgt ab einer Summe von zehn Euro, das ist recht niedrig angesetzt. Der Partner muss über eine Bankverbindung in D/A/CH verfügen, andere Auszahlungsarten werden nicht angeboten. Für zum Beispiel Expats, die über kein Bankkonto in den genannten Ländern verfügen, ist dieses Partnerprogramm also nichts.

 Adklick

Bei diesem Anbieter gibt es über 100 Partnerprogramme, die auf fast jeden Typ von Webseite ausgelegt sind. bei der Neuanmeldung wird jede Werbefläche von einem Mitarbeiter manuell überprüft und nach bestimmten Kriterien freigegeben. In der Regel wird eine neue Werbefläche innerhalb eines Werktages geprüft – bei einer recht hohen Anzahl an Eintragungen kann die Freischaltung jedoch bis zu 72 Stunden dauern. In Sachen Security könnte das Team von Adklick noch einiges besser machen. Die persönlichen Daten werden ohne Verschlüsselung übermittelt, das vom System per Email vergebene Passwort ist nur 5-stellig und besteht rein aus Buchstaben. Sonderzeichen, oder wenigstens Klein-Großschreibung, wird nicht verwendet. Hier gibt es also einiges Potenzial zur Verbesserung. Die Mindestauzahlung liegt bei 15 Euro.

Plista

Dieser Anbieter ist mehr als eine Adsense Alternative. Er unterscheidet sich vom Mitbewerb dadurch, dass er neben den eigentlichen Anzeigen auch sog. Recommendation Ads generiert. Dadurch werden dem Besucher nicht nur bezahlte Werbeblöcke eingeblendet.

Auch zum Themenumfeld passende, nutzerrelevante Empfehlungen werden von Plista eingeblendet. Dadurch werden erhöhte Klickraten erzielt und Content für Eure Webseiten erzeugt.

Ein spezielles Plugin wird für jedes gängige CMS  angeboten. Dazu gehören Joomla, Typo 3, WordPress und Drupal. Mit dem Plugin ist es ganz einfach ist, die Werbeblöcke automatisiert in die Seiten Eures CMS zu integrieren. In der Standardeinstellung werden  am Ende jedes Artikels die Werbebotschaften und Empfehlungen präsentiert.

Zudem kann man bei der Erstellung des Plugins wählen, wieviele Werbeblöcke und Empfehlungen man präsentieren will. Das Auszahlungslimit ist mit 70 Euro allerdings schon recht hoch. Es werden zudem wohl nur 50% der Einnahmen ausgezahlt. Allerdings hat mir das alternative System zum Adsense prinzipiell gefallen und darum habe ich es auch hier im Blog mal zum Spass integriert.

eBAY QUALITIY PRICE KLICKPARTNER

Auch der gute alte eBay Shop braucht noch Kunden, diese werden per Klickads vom Auktionshaus gesucht.

Die Höhe der Auszahlung pro Klick hängt dabei von so vielen verschiedenen Faktoren ab, dass der Name „Quality Klick Pricing“ wohl auch echt gerechtfertigt ist. Die Höhe des Klickpreises bei dieser durchaus interessanten Adsense Alternative hängt von der Qualität der Partnerwebseite und natürlich den generierten Umsätzen durch eben diese Klicks ab.

Hier ist man an die Aussage von klein „e große Bucht“ gebunden, die höhere CPC  je nach inkrementellen Erlös verspricht, der EPC wird von Tag zu Tag weniger schwanken, bis er zum gemittelten Durchschnitt für die Werbeseite gelangt. Vereinfacht ausgedrückt: Umsatz bei eBay rauf > Klickpreise höher, CPC wird gemittelt. Publisher werden zudem für mehrere Quellen belohnt, etwa Erlöse aus der Werbung auf eBay-Seiten und PayPal-Transaktionen. Auch der langfristige Wert neu geworbener Mitglieder geht mit in dieses Konzept ein.

AMAZON

Auch beim Internetversandhändler Amazon kannst Du für Deine Webseite oder Deinen Blog Werbekostenzuschüsse erhalten. Hierzu stehen verschiedene Formen der Einbindung zur Verfügung.

Von Einzeltitel-Links über eine Cloud-Widget, also eine Wolke mit den beworbenen Produkten, bis hin zum integrierbaren Onlineshop steht hier eine große Auswahl an Ad-Implementierungen zur Auswahl.

Die Self-Optimizing Links entsprechen einem Adsense-Banner wohl am ehesten, hierbei werden dem Content der Seite entsprechend das passendste Angebot präsentiert.

Als Elektronikhandel im Internet gestartet, bietet Amazon nun eine Unzahl an Produkten an. Durch die Integration von Fremdfirmen können hier immens viele Produkte erworben werden. Amazon besticht durch seine schnellen und konsequent eingehaltenen Lieferzeiten, als auch durch seinen problemlosen Rücksendeservice und der meist sehr günstigen Preise der angebotenen Waren.

Im Gegensatz zu Adsense wird bei Amazon die Kommission durch einen Kauf eines Produktes fällig.

Doch sollte man diese Verdienstquelle auf jeden Fall als Alternative zum Adsenseprogramm von Google mit einbauen. Gerade auch sinnvoll ist dies, wenn man einen produktorientierten Internetauftritt hat. Dann kann eine Anbindung an Amazon durchaus monetäre Vorteile mit sich bringen. Amazon ist allerdings nicht überall verfügbar. Wer eine international aufgestellte Webseite hat, sollte dies auch berücksichtigen. Die Grenze zur Auszahlung des Guthabens liegt bei 25 Euro.

INFOLINKS

Ein weiterer Mitbewerber um die Gunst der Werbekunden ist die US-amerikanische Firma Infolinks, die auch mit In-Text Werbung aufwartet.

Ein Javascript Codeschnipsel gilt es in die betreffenden Seiten per Widget oder evtl. noch von Hand einzupflegen, es gibt zur Ad-Auslieferung zudem auch ein Plugin für verschiedene Systeme. Zu den vom Plugin unterstützen CMS-Systemen zählen WordPress, Joomla, Drupal und zudem Blogger.

TRAVELAUDIENCE

Dieser Anbieter ist auch als Alternative zu Googles Adsense Programm zu sehen, wenn auch nur für Webseiten aus dem Bereich Reise.

Anbieter von Infoseiten über verschiedene Länder, Reiseblogs und allgemein alle zu Reiseads passenden Seiten haben hier die Möglichkeit, per Einbindung von Werbeblöcken Klickerträge zu generieren.

Die einfache Einbindung und semantische Kontexterkennung sind vergleichbar mit der Adsense-Variante von Google und auch die Werbeblöcke sind ähnlich auswählbar wie beim Marktführer.

Laut Angabe der Adsense Variante für Reise-, Stadt- und Länderinfoseiten Travelaudience werden immerhin 60% der Erträge dem Publisher ausgeschüttet.

Mirago

Miragos Werbeformate erstrecken sich über suchwort- und themenbasierte Bild-/Text-Banner, als auch In-Text Ads sind möglich.

Eine echte AdSense-Alternative ist laut Mirago die unlängst gestarteten Channel Ads. Werbekunden buchen hier keine Keywords, sondern einen themenspezifischen Kanal (Channel), in dem ihre Werbung ausgeliefert wird. Hier werden auch Themen beliefert, die bei anderen Werbenetzwerken nicht verfügbar sind.

Zu empfehlen vor allem die Bereiche Dating, Casual Dating, Fashion, Reise und die Channels für große Metropolregionen. Anzeigen sind für D/A/CH verfügbar. Die Auszahlungsgrenze liegt bei mindestens 50,- EUR, was recht hoch erscheint.

Fazit

Eine Vielzahl interessanter Alternativen zu Googles Adsense können Dir mit Deiner Webseite eventuell sogar höhere Einnahmen bringen. Es empfiehlt sich, ein wenig Zeit zu investieren und verschiedene Werbeformate für seine Seite zu testen. Was bei mir hier bei Schreibe.org neben Adsense recht gut läuft, ist Adiro. Auf anderen Webseiten, bei denen es sich um Produktseiten handelt, habe ich aber auch mit dem Amazon-Programm gute Erfahrungen gemacht.

 

Stand:03.12.2014 hu

 

Artikelbild

Das zugehörige Bild zu diesem Artikel zeigt ein Strichmännchen, das hier auf Schreibe.org ja häufiger zu sehen ist. Hier schleppt es ein Paket mit Adsense Alternativen in die Suchmaschinen. Es bleibt zu hoffen, dass das Paket bei vielen Empfängern ankommt und von diesen geöffnet, also geklickt und auch gelesen wird.

Adsense Alternativen