Startseite > SEO > Kostenlose Backlinks generieren

Kostenlose Backlinks generieren

Wie kommt man zu kostenlosen Backlinks?

 

Diese Frage muss man sich stellen, wenn man seine Webseite in den Suchergebnissen, auch gerne neudeutsch SERPs der Suchmaschinen genannt, weiter nach vorne bringen will. Um kostenlose Backlinks zu bekommen, gibt es viele Wege, die man auch alle mal ausprobieren kann.

 

Logo der Webseite

 

Einige Backlinks werden von den Suchmaschinen schwächer bewertet werden, andere besser. Das kann man zum Beispiel mit einem oder mehreren der im Artikel  Kostenlose Backlink Checker vorgestellten Tools nachprüfen.

Prinzipiell gelten auch für die kommenden Google Updates folgende wichtige Regeln für den Backlinkaufbau:

1. Kein doppelter Content im Netz, das mag die Suchmaschine gar nicht.

2. Etwas mehr als die Hälfte der eingehenden Backlinks sollten kein Keywort Ihres Internetauftritts enthalten. Stichwort „Natürlichkeit“. Drin sein sollte etwa Ihr Name oder einfach oder.

3. Erstellen Sie eine Fanseite, zumindest auf Facebook und G+ für Ihr Projekt, finden Sie ein paar Fans und verlinken Sie Ihre Artikel dort.

4. Am meisten sollten PR:n/a und PR:0 Backlinks auf Ihre Webseite verweisen, dann in absteigender Menge von PR:1 bis PR:10. also vermeintlich „natürlicher“ Linkaufbau.

Anm.: Falls jemand einen Backlink für diese Seite spendieren sollte, schonmal vielen Dank 🙂

5. Keywörter in den Backlinks wechseln, viele Links mit dem gleichen Keywort bringen sicher weniger.

 

Artikelverzeichnisse

 

Hier helfen viele kostenlose Seiten, auf denen man seine Webseite bekannt machen kann. Artikelverzeichnisse laden zum Upload von Text mit Backlinkmöglichkeit ein. Nach wie vor haben Artikelverzeichnisse ihre Daseinsberechtigung. Manche dieser Verzeichnisse gleichen aber richtigen Textmüllhalden, wo sich die Spammer lustig drauf ausgetobt habe,

Diese legen dort mit Freude Hunderte, Tausende von Texten ab mit immer dem gleichen Ziel: Eine Webseite in den Suchmaschinenrankings mit ein paar Keywords nach vorne zu pushen. Dies wird aber nun wohl von den Suchmaschinen auch erkannt und entsprechend geringer gewichtet.

 

 Gästebücher

 

Ja es gibt sie noch, und Totgesagte leben ja bekanntlich länger. Zumindest gibt es noch  einige der altmodischen Gästebücher, hier kann man sich schnell und easy einen Backlink saugen, viele der Gästebücher sind zudem auf Follow gesetzt, sodass hier ein gutes Potenzial zur Backlinkgenerierung bereitliegt. Aber auch nicht übertreiben, sonst könnte der Gästebuch-Inhaber genervt die Einträge rausschmeißen oder gar das Ganze Buch schließen.

 

Webkataloge

 

Aber auch die vielen kostenlosen Webkataloge können einen beim Backlinkaufbau ein wenig weiter bringen. Es wird die Firma oder die private Webseite dort eingetragen, oft mit lokalem Bezug bekommt man so ein paar Besucher auf die Seite und den einen oder anderen Backlink.

 

Öffentliche Bookmarkportale

 

Bei Anbietern wie Mister Wong oder Folkd kann man seine Bookmarks öffentlich speichern und so einige kostenlose Backlinks ohne großen Aufwand erstellen. Wenn die dort gebookmarkte Seite zudem recht populär ist, dann profitiert man auch von anderen Usern, die eben interessante Links auch weiter verbreiten. Und so kann man bei einem populären Thema recht schnell viele Backlinks erhalten.

 

RSS-Links

 

Wenn man einen RSS-Feed generieren kann, dann lohnt es sich auch, seine Webseiten bei den RSS-Verzeichnissen einzutragen. Dort wird der Feed als Artikelvorschau bereitgestellt und bei einigen kann man auch den Feed freigeben, sodass er auf anderen Webseiten geteilt werden kann.

Ich habe natürlich auch hier im Blog einige dieser RSS-Dienstleister verwendet. Im Dofollow Blog vom Martin findet Ihr eine Liste mit sehr vielen deutschsprachigen  RSS-Verzeichnissen.

Bei meinen Projektchen nutze ich immer die Möglichkeit in WordPress, dass man die Artikel als RSS-Feeds verbreiten kann. RSS-Feeds erstellen geht aber auch ohne WordPress. So erstelle ich etwa auch mit Domains, die ich noch gar nicht sofort projektieren will, zumindest 3,4 Artikel, um die Domain dann in einige RSS-Verzeichnisse einzutragen.

Somit sind schon mal ein paar kostenlose Backlinks gleich am Anfang eines Projekts generiert. Zudem sind die meisten RSS-Verzeichnisse eh Do-Follow, geben also Ihren Linkjuice weiter an das Linkziel.

 

Linktausch ohne Themenrelevanz

 

Des weiteren gibt es viele Webmaster, die bieten auf ihrer Webseite die Möglichkeit zum Linktausch mit jedermann. Meist muss man zuerst auf der eigenen Seite einen Gegenlink setzen, dann schickt man das Formular ab, und wenn der Webmaster will, erhält man auch den gewünschten Backlink. Die Themenrelevanz ist hier zwar meist gewünscht, aber nicht unbedingt nötig.

 

Linktausch mit Themenrelevanz

 

Zudem kann man in Webmaster Foren auch oft Angebote anderer Webmaster finden, die gerne zu einem Linktausch bereit sind. Oft wird als verbindlich vorgeschrieben, dass man aus der gleichen Branche, mit vergleichbarem Pagerank, und am besten noch der gleichen Region auf den Mitbewerber verlinkt.

Das bringt auch meist mehr als Verlinkungen von themenfremden Seiten. Googles Matt Cutts zumindest hat das in einigen Aussagen so in den Raum gestellt.

 

Autoritäre Seiten als Linkgeber

 

Sehr gut ist oft auch ein Link von höherwertigen Webseiten, die schon viele Jahre auf dem Markt sind. Etwa von Universitäten, Hochschulen oder anderen angesehene Organisationen.

Oder auch bekannte Firmen wie etwa IBM oder Adobe, deren Webauftritte oft einen Pagerank nahe dem idealen Wert von 10 haben. Ein guter Tipp ist hier der CISCO-Blog, ich habe absichtlich keinen Link dorthin gesetzt ;-).

Der von Sergej Brin und Larry Page, den Begründern der Suchmaschine  Google, entwickelte und nach eben dem Meister Page benannte Pagerank, bringt hier Aufschluss über die Wertigkeit einer Webseite.

 

Forenlinks

 

Viele Menschen sind gesellig und organisieren sich in Vereinen, Clubs, Stammtischen und der Webmaster ist sicher auch in einem oder mehreren solcher Stammtische im Internet, den Foren.

Es gibt ja nun genug Foren, und viele erlauben auch den Einsatz von Backlinks im Footer, oder man kann auch mal direkt in einem Artikel einen Backlink zu seiner Seite unterbringen. Einige Foren haben auch recht hohe Pageranks, von denen man profitieren kann. Eine Auswahl an deutschen Foren, aber die sind ja eh leicht zu finden.

 

Blogkommentare

 

Immer mehr Blogs entschließen sich, auf Do-Follow umzustellen, um einen höheren Anreiz zum Kommentieren zu geben. Eine Idee zum Finden von Do-Follow-Blogs auf diesem Blog, auch eine Suche bei Google nach dem Keywort „Do-Follow-Blog“ bringt hier viele sinnvolle Treffer.

Das wohl auch mit Erfolg, denn Do-Follow Kommentare sind meist schnell geschrieben, und man bekommt einen oft gut wertenden Backlink schnell und unkompliziert. Wird dann noch das unter WordPress populäre Comment-LUV Plugin verwendet, kann man zudem seine Keywörter in den Kommentaren unterbringen. Dazu gibt es mittlerweile auch einige Listen, speziell mit Do-Follow Blogs. Wer einen WordPress Blog betreibt, kann zum Beispiel mithilfe eines Plugins seinen Blog auf Do-Follow setzen.

 

Von eigenen Webseiten verlinken

 

Auch kann man selber einige Webseiten erstellen, zum Beispiel auf Blog.de, dort kann man sogar kostenlose Webseiten errichten. Auf den Webseiten können auch Verlinkungen auf die eigene Seite eintragen werden, und somit kann man auch wieder einige Backlinks generieren.

Je mehr verschiedene IP-Adressen dabei eingesetzt werden, desto besser, denn das ist auch wichtig für das Ranking der Backlinks. Dieses Verfahren ist natürlich aufwändig, da es aber kostenlos ist, kann man hierbei kaum was falsch machen.

 

Kunden oder Geschäftsfreunde

 

Sehr gut eignen sich Kundenkontakte, Firmenkunden oder auch befreundete Geschäftskontakte zum Aufbau von Backlinks. Da man sich ja kennt, ist eine Unterhaltung über das Thema sicher kein großes Problem, und oft ergibt sich daraus ein sehr wertvoller Kontakt, der einem über seinen Bekannten dann auch wieder Backlinks zubringen kann.

 

Soziale Netze

 

In den sozialen Netzen wie etwa Facebook oder Twitter kann man sich auch Backlinks generieren. Diese und weitere Faktoren werden auch immer mehr zur Bewertung von aktiven und sozial performanten Webseiten von den Suchmaschinen herangezogen.

Eine simple Facebook-Seite zu erstellen ist mittlerweile einfach und dauert nicht allzu lange, man kann zum Beispiel seine FB-Bekannten einladen, einen „Gefällt mir“ abzugeben.

Mittlerweile ist das aber auch schon etwas verpönt. Guter Content oder ausgefallene Ideen müssen her, um etwa bei Diensten wie Pinterest aufzufallen und dort gepinnt und re-gepinnt zu werden.

 

Pressemitteilung

 

Eine weitere interessante Art, einen kostenlosen Backlink zu erhalten, ist eine Pressemitteilung zu gestalten und diese zu verteilen.

Dazu gibt es verschiedene Anbieter im Netz,bei denen man seine News in die weite Welt bringen kann. Zum Beispiel beim PRCenter.de kann man fündig werden, aber auch bei OpenPR.de und vielen anderen kann man durch Pressemitteilungen kostenlose Backlinks für seinen Webauftritt generieren.

 

Das wars vorerst zum Thema, ich hoffe der ein oder andere hat einen Gedankenschubser bekommen und wird sich des einen oder anderen Themas annehmen, um seine Webseite in den Serps (Search Engline Ranking Position) nach vorne zu schieben.

 

Der Blogger und Student Christopher hat in seinem Artikel zum Backlinkaufbau noch ein paar interessante Möglichkeiten zum Aufbau von Backlinks aus Trusted Sourcen aufgezeigt, die teilweise schon recht viel Arbeit benötigen, aber dann zu freiwilligen Backlinks finden können, wie etwa die Erstellung eines Themes oder eines CSS Verzeichnisses.

 

Artikelbild

Das zugehörige Artikelbild dieses Artikels zum Thema „kostenlose Backlinks generieren“ zeigt die Stahlseile einer gewaltigen Brückenkonstruktion. Diese Seile tragen die Spannhängebrücke in etwa so wie gute Backlinks Eure Webseite in die SERPs tragen können.

Backlinks generieren kostenlose Backlinks

3 Kommentare

  1. Jo gute Übersicht, danke dafür!

  2. Super Beitrag. Werden diese Marketingmaßnahmen bei unserem Internetauftritt nutzen. Danke und weiter so …

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*


*